AllgemeinTouren Deutschland

♦24.04.2019 bis 19.05.2019♦ Oberelbe Marathon 28.04.19 – Ultra Lauf Rennsteig 18.05.19

Ostern ist vorbei, das WoMo ist gepackt und mein Training läuft auch wie geschnitten Brot!

Nun machen wir uns auf den Weg. Es geht über Dresden, da freue ich mich schon auf das alljährliche Treffen der ehemaligen Sachsenwerk-Fußballer am Freitag, dem 26.04. und am Sonntag, dem 28.04. wird der OEM als Trainingslauf zur Vorbereitung für den Ultra am Rennsteig am 18. Mai gelaufen.

Bis es aber soweit ist, nutzen wir die Zeit um unserem alten Revier, der Ostsee mal wieder einen Besuch abzustatten. Also stehen uns sicher schöne Tage, mit Erinnerung an alte Zeiten bevor! Auch mein weiteres Training wird durch abwechselnde Strecken sicher weiterhin gut verlaufen.

Wir sind ja in Vorbereitung auf unsere anstehende größere Reise immer noch am üben, wie man denn seine Lieben und Bekannten zu Hause auf dem Laufenden hält. Dieser Blogbeitrag soll uns helfen, wie es denn am besten funktioniert. Also, wir geben uns Mühe, mal schauen was bei rum kommt!

 

Mittwoch 24.04.2019

Der Garten ist gerichtet für den Sommer, also kann es los gehen.

Nachdem wie immer im Frühjahr ja doch einiges im Garten aus dem Winterschlaf geholt werden muss, dies nun erledigt ist, kann es 11:30 Uhr endlich los gehen.

Wir werden Richtung Fränkische Schweiz fahren, mal schauen, wo es uns gefällt, da suchen wir einen Stellplatz. Petra geht spazieren, ich habe mein Training (18km langsamer Dauerlauf) noch zu erledigen.

Nach 4 Stunden fahren, haben wir in Waischenfeld einen Platz gefunden. Ein kleiner Ort mitten in der Fränkischen Schweiz. Der Stellplatz ist im Ort, aber an der Wiesent.

An der Wiesent habe ich super laufen können, die Bayern sind im Pokalfinale! Also ein gelungener Tag. Mal schauen wo wir morgen Pause machen, bevor es am Freitag nach Dresden geht.

Der Plan ist die Göltzschtalbrücke, aber der Weg ist das Ziel!

Wetter: 26°C, sehr sonnig

Donnerstag 25.04.2019

Nach einem Abstecher zum Bismarkturm, an der Kuhbergbaude in Netzschkau mit schöner großen Modell Eisenbahnanlage sind wir an der Göltzschtalbrücke.

Die Göltzschtalbrücke ist ein imposantes Bauwerk, größte Ziegelbogenbrücke der Welt.

Hier stehen wir über Nacht, schöner großer ruhig gelegener Parkplatz.

Wetter: 28°C, sehr sonnig

Sonntag 28.04.2019

Ein rund um schönes Wochenende liegt hinter uns.

Petra hat wie immer mit Bahn und Bus am Freitag und Samstag Dresden erkundet, ich habe die Sachsenwerk Fußballer am Freitag Abend getroffen. Als Abschluss stand mein Trainings-Marathon von Bad Schandau nach Dresden, welchen Petra vom Dampfer aus mit verfolgen konnte.

Mein Marathon lief besser wie erwartet, ich wollte eine Zeit um 4:15Std. Laufen, es sollte ja ein Aufbautraining für den Ultra über 73,9km am 18. Mai am Rennsteig sein. Herausgekommen sind 3:48:48 und ein 1. Platz in meiner Altersklasse (65). Es lief einfach gut, langsamer ging nicht! :-)))

 

Nun, am Montag verweilen wir noch in Dresden, es regnet heftig, tut auch mal gut! Also ein Tag richtig zum Relaxen!

Morgen, am Dienstag, dem 30.04. geht es dann auf der F96 Richtung Ostsee. Mal schauen wo wir in den Mai tanzen? Wir lassen von uns hören.

Wetter: 14°C, wolkig, teilweise Regen

Dienstag 30.04.2019

Da wir den „wilden Osten“ wieder einmal abfahren wollen, führte uns die Reise an die Oberlausitzer Seenplatte.

In Sedlitz fanden wir ein nettes Plätzchen, Dank des Dorfvorstehers (Wirt am Kiosk <Landmarke Rostiger Nagel>),

der uns den Tipp für das Hexenfeuer gab. Vielen Dank. Das halbe Dorf war anwesend und verbrachte diese Nacht bei Bier, Sekt, Grillwurst und Musik am Feuer. Eine extra Gruppe des Dorfes musste die ganze Nacht am Maibaum Wache halten, denn hier in der Gegend ist es Brauch, wenn der Baum abgesägt wird, darf man die nächsten 7 Jahre keinen Maibaum aufstellen!

Wetter: 23°C, sonnig

Mittwoch 01.05.2019

Heute tauchen wir tief in die Geschichte von Deutschland ein. In Wünsdorf an der B96 (früher F96) legen wir einen Stop ein und besichtigen ein Gebiet, welches uns als DDR Bürger verborgen blieb.

Hier gibt es die sogenannte „Verbotene Stadt“, welche schon 1910 entstand und bis 1994 immer militärisch genutzt wurde. Umfangreiche unterirdische Bunkeranlagen, oberirdische Spitzbunker und alles was es braucht um eine intakte Infrastruktur für grosse Truppenansammlungen zu gewährleisten ist hier entstanden. Während des 2. Weltkrieges wurde sie von den Deutschen Truppen genutzt, danach besetzte und nutzte die sowjetische Armee das Gelände.

Mittlerweile wird in dem riesigen waldreichen Areal auch der Wohnungsbau vorangetrieben. Man sieht sehr viele erschlossene Flächen, wo neue Siedlungen entstehen.

Unweit davon, am Mellensee haben wir unseren Stellplatz für die Nacht. Wir stehen mitten in einer riesigen Anlage von Wochenendgrundstücken am See, aber doch auch schön allein in Seenähe auf einem Waldparkplatz.

Wetter: 16-20°C, teils wolkig mit Regen, Nachmittags sonnig

Donnerstag 02.05.2019

Heute führte uns der Weg weiter mit einem Stop an Schloss Oranienburg auf der F96 immer nordwärts. Hier ist die Gegend etwas moderat, viele Felder und einsame Gegend. Kaum zu glauben, dass das zu DDR Zeiten immer unsere einzige Möglichkeit war um an die Ostsee zu kommen. Man wird durch das Landstrassen- bzw. auch viele Alleefahren wieder richtig in der Zeit zurück versetzt.

Nach langem Suchen finden wir bei Zabelsdorf am Großen Wentowsee unseren Stellplatz für die Nacht. Schön in ruhiger Lage und mit Blick zum See.

SP mit Blick zum Wentowsee Frühstück mit Ausblick

Hier ist nun gerade noch Zeit für meine Trainingsrunde (11km) und Petra hat noch Zeit für Ihren täglichen Spaziergang.

Wetter: 14°C, wolkig, Abends etwas Sonne

Freitag 03.05.2019

Unser Weg führte uns heute nach Fürstenberg am Röblinsee und Schwedtsee.

Im dem nahe gelegenen ehemaligen Frauen-KZ Ravensbrück besichtigten wir die Mahn- und Gedenkstätte, es macht nachdenklich und beeindruckt einen immer wieder, wenn man so etwas sieht!

Mahn- u. Gedenkstätte Ravensbrück Mahn- u. Gedenkstätte Ravensbrück

Fürstenberg ist ein kleiner, touristisch erschlossener Ort, sehr hübsch.

Nach einer kurzen Rundfahrt durch Neustrelitz stehen wir nun in Neubrandenburg am Tollensesee.

 

Wetter: 14°C, wolkig

Samstag 04.05.2019

In Neubrandenburg unternahm ich einen Stadtbummel und Volkmar absolvierte seinen Trainingslauf von 35km. Welchen er immer schön am Tollensesee entlang laufen konnte.

Aussichtsturm Behmshöhe Blick vom Turm Behmshöhe auf den Tollensesee

Neubrandenburg bietet eine alte Stadtmauer mit Wachtürmen in Fachwerkbau, viele schöne Stadttore und Kirchen aus roten Ziegeln, alles noch gut erhalten.

Stadtmauer Neubrandenburg Wachturm in Stadtmauer Neubrandenburg

Neubrandenburg Neubrandenburg Neubrandenburg Stadttor Neubrandenburg Stadttor Neubrandenburg Stadttor Neubrandenburg

So sind wir heute nicht sehr weit gefahren.

Stehen jetzt bei der Burg Klemperow im gleichnamigen Ort. Mitten in der Pampa, nur der Parkplatz ist groß

und noch zu erwähnen, der Ort liegt am Flüsschen Tollense – ist ein klein wenig reizvoller.

Flüsschen-Tollense-bei-Burg-Klempenow Burg Klempenow Burg Klempenow SP an der Burg

Wetter: 12°C, wechselhaft bewölkt, Nachmittags sonnig

Sonntag 05.05.2019

Gestern hat Volkmar sein Training am Tollensesee absolviert, heute lief er seine anstehenden 30km immer an dem Flüsschen Tollense entlang.

Flüsschen-Tollense-bei-Burg-Klempenow

Das war 2 Wochen vor seinem Ultra am Rennsteig seine härteste Trainingswoche! Er lief diese Woche unglaubliche 142km! Aber nun kommt seine Tapering-Phase und er freut sich schon richtig auf den Lauf und ist selber gespannt, was denn am 18. Mai passiert.

Nachdem Volkmar sich nach dem Training gestärkt hat, sind wir in der Hansestadt Greifswald angekommen. Sie liegt am Greifswalder Bodden, ein Teil der Ostsee. Haben die Klosterruine Eldena angeschaut und den Hafen Wieck mit seiner holländischen Klappbrücke. Ebenso eine alte restaurierte Windmühle.

Wetter: 12°C, überwiegend sonnig

Montag 06.05.2019

Weiter geht die Fahrt Richtung Norden. Sind sogar ein Stück auf der alten F96 auf Kopfsteinpflaster gefahren – nostalgisch. Heute unvorstellbar, aber der gute alte Trabbi war tapfer.

Original-F96-zwischen-Greifswald-und-Stralsund Original-F96-zwischen-Greifswald-und-Stralsund Original-F96-zwischen-Greifswald-und-Stralsund

Nach einer kurzen Stadtbesichtigung in Stralsund sind wir über den „alten“ Rügendamm gefahren, wie das letzte mal vor 35 Jahren!

Stralsund Stralsund neue Rügenbrücke Stralsund Stralsund

Stralsund Stralsund Hafen Stralsund Hafen Stralsund Hafen Stralsund

Alter Markt Stralsund Alter-Markt-Stralsund-1-2 Alter-Markt-Stralsund Neuer und alter Rügendamm Neuer und alter Rügendamm

Nun sind wir auf der Insel Rügen, stehen an einem Badestrand in Gustow und sind auf die nächsten Tage gespannt.

Klosterruine Eldena Greifswald-Gustow Insel Rügen 06.05.2019

Wetter: 14°C, überwiegend sonnig

Dienstag 07.05.2019

Über alte Allee-Straßen, für die die Insel bekannt ist, erreichen wir Putbus. Auch hier nur eine kurze Stadtbesichtigung, dann ist das Ostseebad Göhren erreicht.

Der „Rasende Roland“ hat uns ein Stück des Weges begleitet, echte Nostalgie.

Deutsche Alleestrasse auf Rügen Putbus am Circus Putbus am Circus Putbus am Circus Putbus

Kleinbahn Rasender Roland, Putbus Binz Sellin Baabe Göhren

Volkmar hat mit seiner Trainingseinheit gleich die Seepromenade kennengelernt und ich den Ort Göhren.

Göhren Göhren Museumsdorf Mönchsgut

Am Nachmittag erkundeten wir mit dem Rad’l die weiteren Ostseebäder Baabe und Sellin. Unser alter, guter Campingplatz in Baabe wurde vor 14 Jahren komplett mit neuen Ferienhäusern bebaut – schade.

Baabe ehemaliger Zeltplatz Sanitärgebäude Baabe Baabe

In Sellin wurde die Seebrücke neu aufgebaut und mit einer wunderschönen Innenarchitektur ausgestattet, getreu im damals gebautem Stil. Auch dieser Ort ist mit seinen alten schönen Villen sehr schön.

Kurhaus Sellin Sellin Sellin Blick von Sellin Richtung Baabe Göhren Seebrücke Sellin Seebrücke Sellin

Seebrücke Selliner Himmelsleiter Seebrücke Kaiserpavillon Seebrücke Kaiserpavillon Seebrücke Kaiserpavillon Seebrücke Palmgarten

Seebrücke Palmgarten Seebrücke Palmgarten SeebrückeTauchglocke Selliner Seebrücke Tauchglocke Selliner Seebrücke

Aber leider blieb mit dem großen touristischen Bauboom das alte Campingleben auf der Strecke.

Jetzt stehen wir am Fährhafen von Baabe und freuen uns, das es die alte Fährverbindung noch gibt, natürlich mit einem neueren Boot.

Gustow-Baabe 07.05.2019

Wetter: 16°C, überwiegend sonnig

Mittwoch 08.05.2019

Heute besuchten wir das größte und mondänste Ostseebad der Insel – Binz. Bekannt mit seinem Kurhaus und Pavillon. Es hat sich gelohnt, die alten Prachtvillen erstrahlen alle in einem neuen Glanz, auch die neueren Gebäude sind hübsch anzusehen. Wunderbar.

Binz Binz Binz

Binz Binz Binz Binz Binz Strand

Aus dem ehemaligen Militärgelände in Prora entsteht zwar eine sehr teure Eigentumswohnanlage, aber es entspricht nicht unserem Geschmack. Kein Vergleich zu den schönen Ostseebädern.

Jetzt sind wir schon in Saßnitz.

An der Hafenanlage sehen wir die Gaststätte „Gastmahl des Meeres“, wo wir vor 40 Jahren gespeist haben. Sie war bekannt und begehrt, man musste sehr lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Jetzt ist sie renoviert, aber der alte Kern ist erhalten geblieben – bildschön.

Gastmahl des Meeres Gastmahl des Meeres Gastmahl des Meeres Gastmahl des Meeres

Gastmahl des Meeres Gastmahl des Meeres Störtebecker Schwarzbier Prost

Nach einer kurzen Wanderung am Strand entdecken wir die ersten Kreidefelsen.

Für den „Königsstuhl“ und „Stubbenkammer“ im Jasmunder NP fehlt leider die Zeit.

Kreidefelsen Kreidefelsen Kreidefelsen Monolit "Helgoland"

Monolit "Helgoland" Ein Schiff wird kommen

Über Lohme, Glowe und Altenkirchen fuhren wir noch bis nach Wiek. Heute war es mühevoll einen freien Stellplatz zu finden, da alle freien Parkplätze für Wohnmobile gesperrt sind, halt eine reine Touristeninsel.

Baabe - Wiek

Wetter: 18°C, überwiegend sonnig

Donnerstag 09.05.2019

Heute suchen wir unseren zweiten Campingplatz auf Rügen und finden ihn auch in Dranske-Nonnevitz. Wir sind erfreut, hier dürfen noch die Camper mit Ihren Wohnwagen und Zelten stehen, wie in alten Zeiten.

Wir meinen, unseren damaligen Stellplatz auf dem Platz gefunden zu haben, sind uns aber nicht einig.

Wie damals, schöner großer Strand, nach wie vor FKK



Das könnte 1982 unser Platz gewesen sein?

 


So, die Insel ist erkundet, haben alles, was wir wollten besichtigt und können unsere Reise in Richtung Mecklenburgische Seenplatte fortsetzen. Wir setzen bei Wittow mit der Fähre über den Breetzer Bodden.

Wittower Fähre  Wittower Fähre Wittower Fähre

Die Fahrt über den Rügendamm bietet uns noch ein spektakuläres Ereignis.

Nach unserem Dranske-Nonnevitz Campingurlaub 1982 fuhren wir über den Rügendamm und es wurde das Lied „Maid of Orleans“ von The Dark im Radio abgespielt. Es wurde zu „unserem“ Lied, der Urlaub war einzigartig, es hat uns die vielen Jahre daran erinnert und sich in unsere Köpfe eingebrannt.

Heute, man glaubt es kaum, das gleiche Lied bei der Überquerung des Rügendammes, nur 2 Minuten zu zeitig, eine Ampelanlage hielt uns auf. Egal, die 2 Minuten spielen keine Rolle – alles wie damals. Wir sind happy.

Einfach hoch emotional, wie sich die Ereignisse nach 37 Jahren an exakt der gleichen Stelle genau so wiederholen!

Jetzt stehen wir am Kummerower See bei Demmin.

Wetter: 22°C, überwiegend sonnig

Freitag 10.05.2019

Vom Kummerower See haben wir leider nur einen kurzen Moment gehabt, wir wollten eigentlich den ganzen Tag stehen bleiben. Aber – worst case, Volkmar hat seit Tagen Zahnschmerzen, wir fahren nach Malchin zum Zahnarzt. Nun stehen wir am Schloß Schlitz, inmitten der Mecklenburgischen Schweiz, nahe dem Malchiner See. Der Park von Schloß Schlitz ist riesig, hier ein paar Eindrücke.

Schloss Hotel Schlitz

Kummerower See - Schloss Schlitz bei Malchiner See

Wetter: 18°C, wechselhaft

Samstag 11.05.2019

Unsere Tour führt uns weiter nach Waren Müritz. Nach einer Stadtbesichtigung finden wir schnell einen Stellplatz unweit vom See und können die Zeit genießen, vom See noch ein paar Eindrücke einfangen, spazieren zu gehen, Volkmar sein Training absolvieren und zu verweilen.

Yachthafen Waren Müritz Yachthafen Waren Müritz Yachthafen Waren Müritz Altstadt

Altstadt Altstadt Altstadt Schloss Klink

Wochenmarkt Wochenmarkt Wochenmarkt 

Wochenmarkt

Wetter: 17°C, wechselhaft bewölkt

Sonntag 12.05.2019

Volkmar geht heute am Müritzsee noch 30 km laufen und ich erkunde die andere Seite des Sees.

Müritzsee Ausflugschiff Müritzsee

Die Tage sind gezählt – wir müssen weiter.

Einen netten Stellplatz im Wald am Obersee finden wir nahe bei Kyritz (Land Ruppin). Wunderschön, dazu das Vogelgezwitscher . Habe noch einen letzten Spaziergang am See unternommen und die Natur genossen.

Obersee bei Kyritz Obersee bei Kyritz Obersee bei Kyritz

Waren Müritz - Obersee bei Kyritz

Wetter: 18°C, Sonnenschein

Montag 13.05.2019

Sind jetzt in Brandenburg an der Havel gelandet. Stehen unweit der Altstadt und haben sie gleich erkundet. Diese bietet nur einige, wenige alte , rote Backsteingebäude und Kirchen, dafür aber schön. Erwähnenswert sind auch die vielen kleinen Havelkanäle, welche sich durch die Altstadt ziehen – sehr romantisch.

Brandenburg a. d. Havel - Havelkanäle

Obersee bei Kyritz - Brandenburg a. d. Havel

Wetter: 19°C, Sonnenschein

Dienstag 14.05.2019

Sind heute 130 km gefahren und stehen an der Leipziger Seenplatte, zwischen Großer Goitzschesee und Muldestausee bei Bitterfeld. Die Fahrt führte uns durch ruhige, einsame Gegenden, ohne Stadtverkehr, war sehr angenehm und stehen jetzt auch wieder mitten in der Natur. Natürlich wurden auch hier die 2 Seen per Spaziergang erkundet, doch es ist ein sehr großes Gebiet.

Volkmar hat bei seiner Trainingsrunde noch den Roten Turm und das Amphitheater Zur Agora auf der Halbinsel Pouch entdeckt und es Abends noch mal mit dem Rad besucht. Es würde Tage dauern, alles abzuarbeiten.

Roter Turm auf Pouch Roter Turm auf Pouch Blick zum Goitzschesee Amphitheater Zur Agora Abendstimmung am Stellplatz

Brandenburg a. d. Havel - Großer Goitzschesee bei Bitterfeld

Wetter: 14°C, wechselhaft

Mittwoch 15.05.2019

Ein neuer Tag, ein neues Erlebnis.

Unser Ziel ist Erfurt.

Nach einem Altstadtbummel in der Stadt mit der Krämerbrücke, welche eine kleine Sensation ist, auf beiden Seiten mit Fachwerkhäusern bebaut und in der Mitte läuft man auf alten Pflastersteinen darüber , wie in alten Zeiten.

Der Dom ist von gigantischen Ausmaßen. Es gibt auch sehr viele schöne Handelshäuser – die Altstadt ist wirklich sehr sehenswert.

Gruß von der Krämerbrücke Erfurt Altstadt Erfurt Altstadt Erfurt Altstadt Erfurt Altstadt

Erfurt Altstadt Erfurt Altstadt Erfurt Altstadt Domplatz Erfurt Altstadt Erfurt Altstadt Dom

Dom Dom Dom Dom

Pouch am Muldenstausee - Erfurt

Wetter: 14°C, bedeckt

Donnerstag 16.05.2019

Von Erfurt geht es heute nach Schmiedefeld. Volkmar kann es kaum noch erwarten!

Plötzlich sehen wir ein Hinweisschild „Bratwurstmuseum“, so viel Zeit haben wir, also geht es kurzentschlossen nach Holzhausen zum Bratwurstmuseum. Nach einer kurzen Besichtigung wurde die verspeiste Wurst zum Abschluss als für sehr gut empfunden. Note 1.

Fachwerk in Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen

Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen

Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen Bratwurstmuseum Holzhausen

Am frühen Nachmittag stehen wir in Schmiedefeld am Sportplatz, unserem letzten Ziel und harren nun der Dinge, die bis Samstag zum Ultra Marathon, auf uns warten. Volkmar schüttelt zum letzte mal seine Beine in einem langsamen Dauerlauf aus, dann ist bis zum Start am Samstag Morgen um 6 Uhr nur noch Ruhe für Ihn angesagt!

Stellplatz am Sportplatz Stellplatz am Sportplatz

Ich war auf einem Spaziergang ins Vessertal unterwegs, es soll das schönste in ganz Mitteldeutschland sein.

Erfurt - Schmiedefeld

Wetter: 10°C, Regen

Freitag 17.05.2019

Volkmar fuhr mit dem Moped nach Eisenach, die Startunterlagen für den Lauf abholen.

Auf geht's nach Eisenach, Startunterlagen abholen  Eisenach Marktplatz Eisenach Marktplatz Eisenach Marktplatz Eisenach

Da möchte ich am Samstag auf eigenen Füßen ankommen Die Campingwiese hinter dem Ziel am Sportplatz Dynamo Fans sind auch vertreten Wieder zurück von Eisenach

Ich habe derweil eine 5- stündige Wanderung unternommen. Es wären nur 4 Stunden gewesen, hätte ich mich nicht verlaufen, aber egal, Bewegung ist alles!

Wetter: 16°C, teils sonnig, windig

Samstag 18. 5.2019

Volkmar´s großer Tag – das erste´mal den Ultramarathon – 73,9 km.

Aufstehen: 2:00 Uhr in der früh, ein ruhiges, gemütliches Frühstück muss sein. Die Laufsachen wurden am Abend zuvor gerichtet.

Endlich – 3:30 Uhr bringt der Bus die Teilnehmer nach Eisenach, 6.00 Uhr erfolgt der Startschuss.

Start am Markt in Eisenach Start am Markt in Eisenach Start am Markt in Eisenach  Start am Markt in Eisenach

Er war im Training super drauf, so wurde ich ab 12:45 Uhr ans Ziel bestellt.

Nach 5 – 10km merkte er aber schon, dass es nicht so locker geht wie erhofft. Nachdem es bis KM 25 nur Bergan 1000 Höhenmeter zu bewältigen gab, war ihm klar, es geht nicht um irgend eine Zeit sondern nur um das Ankommen. Es war leider nicht sein Tag, also wurde im Ankomm-Modus weitergelaufen!

Er erreichte nach 9:22 Stunden, also 15:22 Uhr den Zieleinlauf. Fix und fertig, fast klinisch tot, aber um eine Erfahrung reicher.

Abends im Festzelt zur Abschlussparty ging es ihm aber schon wieder besser und er genoss auf einen kurzen „Absacker“ die Stimmung!

Wetter: 18°C, teils sonnig

Sonntag 19. 5. 2019

Nach dem Frühstück verlassen wir das Sportplatzgelände in Schmiedefeld und treten die Heimreise nach Bayern an.

Übernächste Woche geht es schon wieder in den Schwarzwald, zu unserem 19. Sachsentreffen.

Wetter: 20°C, teils sonnig

 

2 Gedanken zu „♦24.04.2019 bis 19.05.2019♦ Oberelbe Marathon 28.04.19 – Ultra Lauf Rennsteig 18.05.19

  1. Die Seite ist echt super, ich bin jeden Tag hier und schaue was es Neues von euch zu berichten gab. Gibst dir wirklich viel Mühe, ein großes Lob!! 👍👌

    1. Hallo Mausi, das freut uns, wenn dir die Seite bzw. der Blog gefällt! So kannst du immer etwas bei uns sein.
      Leider hatte ich durch den Fußball die letzten Tage etwas weniger Zeit, deshalb bin ich mit den Berichten etwas hinterher.
      Ich werde aber zum WE , denke ich, alles nacharbeiten.
      LG Mom & Dad,😘😘🙋🏻‍♀️🙋🏻‍♂️ Gruß an Franz

Kommentare sind geschlossen.